News

Zusammenfassung: Corona Hamsterkäufe und Lebensmittelversorgungen Konferenz

Lebensmittelversorgung-Coronavirus

Bundesministerin für Ernährung Julia Klöckner hat eben in der Pressekonferenz mitgeteilt dass der Einkauf bzw das Hamstern während der Corona Krise recht hoch war aber aber derzeit leicht abflachen.

  • +174% Getreideprodukte
  • +208% Reis
  • +140-150% Nudeln und ähnliche Produkte
  • +105% Mehl

Die Bundesministerin wiederholte nochmals, dass die Hamsterkäufe nicht nötig sind, vor allem weil wir viele Landwirte haben, die das Land mit den Lebensmitteln versorgen. Sie sagte auch, dass es bald besser in den Geschäften aussehen wird sobald die meisten ihre Hamsterkäufe abgeschlossen haben.

Nachfrage nach Kartoffeln steigt derzeit und die Produkte, die viel nachgefragt werden, dort wird die Produktion hoch gefahren.

Zu all dem gibt es zusätzliche Hygienevorschriften und dabei auch Herausforderungen bei der Ausfuhr! Auch Arbeiter fehlen, da einige krank sind. Es sind viele Dinge die in dieser Krise in einander laufen und den reibungslosen Verlauf der Versorgung derzeit verhindern.

Die Verdienstgrenze bei Bafög wurde für die Studenten erhöht, somit können die Studenten mit auf den Feldern arbeiten und sich mehr dazu verdienen. Es werden mehr Helfer auf den Feldern gesucht, da Saisoinkräfte derzeit in Deutschland fehlen.

Es wurde eine Hotline eingerichtet www.bmel.de Hotline für die Landwirte, Ernährungswirtschaft und für die Verbraucher mit Fragen bezüglich Lebensmitteln.

Herr Scheuer bestätigte auch die Versorgungssicherheit. Des Weiteren wird vieles auch für die Berufskraftfahrer getan.

  • Die Zeiten für das Fahren sollten gelockert werden
  • Es soll Sonntags und an Feiertagen gefahren werden dürfen
  • Es wird eine Kulanz zwecks TÜVs für die LKW Fahrzeuge geben
  • Dort wo möglich wird es extra Spuren für die LKWs geben
  • Der Schiffahrt wird es ermöglicht bis zu 16 Stunden am Tag die Schleuse zu nutzen
  • Taxi Fahrer werden die Patienten in der Quarantäne mit Medikamenten unterstützen können
  • Autovermietungsbranche – Personal aus den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen werden Sonderpreise bekommen bzw für das Personal kostenlos zur Verfügung gestellt um Patienten zu besuchen.
  • Lufthansa – es wird vereinbart, dass der Zwischenplatz auf den Flügen immer frei bleiben kann.

Herr Scheuer bestätigte, dass derzeit sehr viel bewegt und gemacht wird um die Versorgungslinien und die Versorgung sicher zu stellen. Man könnte alles was getan wird erst gar nicht auflisten, weil es wirklich so viel ist.

Es wird Gespräche mit dem Innenminister geben inwieweit man die Flüchtlinge mit auf den Feldern einbinden bzw Ihnen die Möglichkeit geben kann, zu arbeiten.

Kommentar hinzufügen

Hier klicken um zu kommentieren