Inhaltsverzeichnis

Vor kurzem hatte ich hier schon über die Swegon AirBlue Ulisse 13 DCI ECO berichtet, nun dachte ich, dass ich noch einen detailreichen individuellen Bericht schreiben könnte. Für alle die, die faul sind, können sich gerne hier das Video anschauen – ich persönlich würde das Video bevorzugen.

Swegon ​Ulisse 13 DCI ECO identisch dem Argo Ulisse 13 DCI ECO

​Beide Geräte sind fast 100% identisch. Der Unterschied liegt im Brand und in den Rollen von der Swegon Anlage (zu den Rollen hab ich unten etwas dazu geschrieben. Gleich vorab, die Rollen sind kein Standard!). Man möge mich berichtigen wenn ich damit falsch liege. So wie ich verstanden habe kommen alle Geräte von einem italienischen Hersteller und werden dann von verschiedenen Klimaherstellern aufgekauft und unter eigenem Namen weiter vertrieben.

Als Beispiel machen es ähnlich viele TV Hersteller. Bei vielen Non-LG-TVs sind die LG Panels verbaut.

​KRONE Ulisse 13 DCI ECO Mobile​s Inverter Raumklimagerät

Update 03.04.2020 Es ist endlich wieder eine Ulisse 13 DCI ECO von einem neuen Brand bei Amazon aufgetaucht und zwar von der Firma Krone. Wir haben das Gerät noch nicht getestet, allerdings zumindest vom Bild her sowie von den Eckdaten entspricht es genau dem Gerät, welches wir letztes Jahr auch getestet haben.

Angebot De'Longhi Silent PAC EX100 mobiles Klimagerät, 230 V, Räume bis 80qm, Weiß
De'Longhi PAC AN112 Silent Mobiles Klimagerät (Klimaanlage, Luft-Luft System, Max. Kühlleistung...
Krone Ulisse 13 Mobiles Inverter Split-Raumklimagerät 4 kW

Letzte Aktualisierung am 7.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie kam ich zu der mobilen Split Klimaanlage Ulisse 13 DCI ECO

Ich arbeite von zu Hause, den Sommer machten die Meteorologen noch heißer als den Sommer zuvor, also musste eine Lösung her. Die Lösung war vorerst eigentlich nur ein Luftentfeuchter – warum?

Was ist das Schlimmste an der Hitze?

​Was ist wohl das wohl das Schlimme an dem Hitzestau zu Hause? Ich würde sagen, es ist die Feuchtigkeit. Wegen der Feuchtigkeit leiden wir am meisten. Es klebt alles, wir schwitzen und es macht es einfach unerträglich. Wegen ihr fühlt sich die Temperatur noch ​heißer an als sie bereits ist, wie ich in meinem Luftentfeuchter Beitrag bereits schrieb.

Bei 26°C und 50% fühlt sich es schon wie 29°C an und ab 28°C ist der Mensch nur noch auf seinen 75% der Leistungsfähigkeit.

Es musste eine Lösung her…

Was wäre die passendere Lösung: Luftentfeuchter oder gleich eine Klimaanlage?

​Das war wohl die Frage aller Fragen. Eine mehr oder weniger gute Klimaanlage kostet ab 400 EUR aufwärst. Ein guter Luftentfeuchter ist bereits ab 150 EUR zu haben.

Wir sind immerhin in Deutschland, heiße Tage sind höchstens im Sommer da (wir leben ja nicht auf dem afrikanischen Kontinent). Ich hatte also die Kosten umgeschlagen und dachte vorerst an einen Luftentfeuchter. Denn die Kosten bleiben im Rahmen und ich könnte damit die Raumtemperatur erträglicher machen. Einige Sommer in den letzten Jahren, abgesehen von ein paar Tagen Hitze, waren sogar noch recht kühl.

Gesagt – getan, ich machte mich auf die Recherche. Ich las mir einige Rezensionen auf Amazon, sowie Tests bei Stiftungswarentest, durch. Die Entscheidung war gefallen. Folgende Punkte waren für mich wichtig:

  • Leistungsfähigkeit – schnelle Entfeuchtung
  • Qualität – denn wer billig kauft, kauft zwei Mal

Die Wahl fiel auf den Comfee MDDP-50DEN1. Ein innovatives Unternehmen aus Rüsselsheim bei Frankfurt am Main, in Hessen, welches auf dem Markt für ihre Produkte schon bekannt ist. Ich habe das Gerät immer noch im Einsatz, hier der Bericht.

Nach paar Tagen stellte ich allerdings fest, dass mir das doch noch nicht ausreicht und es für den Wohn- oder Arbeitsraum einfach zu laut ist. Auch wenn ich den meist einschaltete wenn ich aus dem Haus ging.

Gerät vorerst behalten – Suche geht zum nächsten Schritt: Mobile Klimaanlage!

Welche mobile Klimaanlage wäre die Richtige?

​Und wieder las ich mich in die Thematik ein, ging Amazon Rezensionen durch, las die Berichte bei Stiftungswarentest. Ich ​testete hier insgesamt 3 Anlagen. Das kostete unheimlich viel Zeit und Nerven. Des Weiteren hat es mich gestört, dass es keine Youtube Reviews über Ulisse 13 DCI ECO gab, eine Anlage, die mich erst später sehr interessiert hatte.

Unterschiede bei den mobilen Klimaanlagen

​Schon wieder musste ich mich durch die Bedienungsanleitungen der mobilen Klimaanlagen quälen. Wie installiere ich das? Wohin mit dem Schlauch? Meine erste Frage war wohl wie bei den meisten – warum muss ich den Schlauch anbringen? Brauch ich den überhaupt? Kann ich den nicht einfach weglassen? 

Nun, die warme Luft muss ja irgendwohin. Es war in meinen Augen recht umständlich, laut, nicht sonderlich effizient und dazu war es so mit dem Strom als ob man Geld im Ofen verbrennen würde (zumindest erzählte mir das einer der Kunden im OBI).

PS: Vielen Dank an den netten italienischen Kunden, der mich überredete mir eine Inverter Anlage anzuschauen 🙂

​Eine mobile Split Inverter Klimaanlage Ulisse 13 DCI ECO

Da meine Stromrechnungen wegen dem Home Office eh ein wenig höher sind, hoffte ich was zu finden was effizient die Arbeit verrichtet und möglichst wenig Geld verbrennt. Nun fiel mir ein, dass ein Freund von mir industrielle Klimatechn​ologien anbietet. Bei Swegon in München.

Mir war es etwas peinlich, denn wenn ich in der Telekommunikation arbeite, möchte ich auch nicht, dass man mich wegen einem Smartphone oder einem Vertrag anruft. So fühlte ich mich, denn eine Klimaanlage für zu Hause war ein Consumer Bereich, in dem mein Freund eben nicht arbeitete. Ich rief ihn dennoch an und er sagte gleich:

Greif zu einer Inverter Split Mobilen Klimaanlage!

Ich war verunsichert. Es war nicht mein Gedanke irgendwas nach draußen stellen zu müssen, wieder rein holen in der Nacht, bei Regen oder Wind. Möglicher Lärm für die Nachbarn, mir gingen zu viele Dinge durch den Kopf.

Ich fing an mich in das Thema einzulesen und verstand schnell, dass ich mir wegen zu vielen Dingen Sorgen machte. Ich fragte ihn, ob sie noch was im Consumer Bereich hätten. Er antwortete wie aus der Pistole geschossen: AUSVERKAUFT! Mir war nicht klar, dass der Klimaanlagen Markt im Consumer Bereich in Deutschland jedes Jahr um ca 30-40% wächst.

Welche Ulisse 13 DCI ECO kaufe ich nun?

​Es gab mehrere Firmen, die das Gerät anboten – Es gab Swegon, ​Argo, Krone und einige weitere Unternehmen. So wie ich es verstanden habe, ist der eigentliche Erfinder und Hersteller ein italienisches Unternehmen. Dieses Unternehmen stellt die Geräte her und vertreibt diese an andere Klimageräte Hersteller, welche diese unter ihrem eigenen Brand weiter verkaufen. Ob diese Geräte in Italien oder China im Endeffekt produziert werden ist mir nicht bewusst.

Ähnlich wie bei den Fernsehern und dem Panel von LG.

Bei Ebay gab es viele Geräte die bereits über 10 Jahre alt waren und die verkauften sich immer noch für 600-1000 EUR. Ich wollte kein altes Gerät, ich wollte ein Gerät welches maximal ein Jahr alt ist, Garantie hat und mit der neuen Kühlflüssigkeit R32 kühlt.

Ich stöberte bei Ebay und Ebay-Kleinanzeigen regelmäßig. Bei Ebay-Kleinanzeigen gingen die Geräte, die auftauchten, so schnell weg wie warme Semmeln. Also richtete ich mir einen Filter ein und speicherte eine Suche, damit ich bei neuen Anzeigen sofort benachrichtigt werde.

Nach ca. 1-2 Wochen hab ich mein Swegon AirBlue Ulisse 13 DCI ECO mit Rollen endlich ergattern können. Ich habe die Klimaanlage eines Abends nicht weit von Frankfurt am Main abgeholt. Sie war zwar als gebraucht ausgeschrieben – war allerdings noch wie neu eingepackt mit allem drum und dran. Die Schläuche waren noch komplett in Folie eingepackt und waren scheinbar noch nie angeschlossen. Das Gerät war vom März 2019! Nur wenige Monate alt.

Ich lud es ins Auto auf.

WICHTIG: Die Inneneinheit darf nur stehend transportiert werden! Die Außeneinheit darf hingelegt werden.

Beide Teile waren getrennt und mussten zu Hause verbunden werden.

​Swegon AirBlue Ulisse 13 DCI ECO mit dem Kühlmittel R32 – Review

​Mobile Split Klimaanlage mit Invertertechnologie

​Nun zur aller erst handelt es sich hier um eine Split​ Klima​gerät mit einem Inverter. Split – weil diese Klimaanlage aus zwei Teilen besteht – Innen und Außeneinheit. Außeneinheit kann man draußen auf dem Balkon/Terrasse oder auf der Fensterbank außen aufstellen. Sie hat ebenfalls eine Befestigung auf der man die Außeneinheit hin hängen könnte.

Das Kühlmittel, welches bei dem Split Klimagerät verwendet wird ist R32.

Invertertechnologie bedeutet, dass die Anlage die Drehzahl des Kompressors regulieren kann. Heißt wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, schaltet die Anlage nicht einfach so aus, sondern regelt die Geschwindigkeit entsprechend herunter damit die Temperatur beibehalten werden kann. 

Eine Nicht-Inverter Anlage schaltet in dem Fall den Kompressor prompt ab. Dieses ständige ​Ein- und ​Ausschalten führt zu höherem Stromverbrauch sowie Belastung des Motors was die Langlebigkeit verringert. Das beste Beispiel eines NICHT Inverter Geräts ist mein Luftentfeuchter.

Bei dem Inverter Klimagerät spricht man von ca 60% ​geringerem Stromverbrauch. Daher ist hier auch die Effizient bei EER 5.2!

​Ulisse 13 DCI ECO – wie sieht es unter dem Deckel der Außeneinheit aus?

ulisse-13-dci-eco_ausseneinheit_ohne_deckel

​Hier sind die zwei Schnellverschlüsse von der Verbindungsleitung zu sehen. Beide werden mit jeweils einer Kappe geliefert, die vor dem Montieren abgezogen wird. Um die Anschlüsse zusammen zu drehen benötigt man zwei Maulschlüssel: 21er und 24er.

Ich hatte keinen 24er zu Hand, eine Rohrzange musste her halten (Notiere für später, mehr Geld in eine qualitative Rohrzange investieren, 24er Maulschlüssel kaufen).

Des Weiteren muss das ​dünne (ca 0,5cm Durchmesser) Plastikrohr rechts in die Öffnung gelassen werden. Zuletzt muss noch Stromstecker ​verbunden und verstaut werden. Der weiße Stecker, eine Art Lüsterklemme (die Elektriker dort draußen mögen mir verzeihen) muss noch zusammen gesteckt werden.

Jetzt noch die Metallklemme ansetzen. Am besten so, dass drinnen noch ein wenig Spiel ist, damit beim Herumtragen drinnen nichts reißt. Dann schraubt man den Deckel zu und die Anlage kann nun an dem Strom angeschlossen werden.

Eine ganz einfache Konstruktion.

​Die Inneneinheit der Ulisse 13 DCI ECO – Inverter Klimaanlage

​Die Inneneinheit ist recht selbsterklärend.

  • 3 Lämpchen (Timer, Klima/Auto/Entfeuchten und Betriebslämpchen)
  • Infrarotempfänger
  • Mechanischer Button zum Ein- und Ausschalten der Klimaanlage

​Links oben neben dem Tableau sehen wir die Lüfterlamellen, die nach oben, unten, rechts links gestellt werden können. Das Ganze, einfach mechanisch, kann wie im Auto passend eingestellt werden. In der Mitte ist ein Trennsteg, so dass man einen Luftstrom auf zwei Richtungen aufteilen kann. 

​Mitte​ / Oben ist der herausziehbarer Filter, der komplett herausgezogen und gesäubert werden kann. Danach kann man den Filter problemlos wieder rein stecken.

​Der herausnehmbare Filter der Ulisse 13 DCI ECO

Verbindungsleitung der Ulisse 13 DCI ECO

​Bei der Leitung sieht man, dass diese recht flexibel ist. Sie ist ca ​200cm lang und ist 2x4cm dick. Diese kann um einfache Ecken gelegt/gebogen werden. Ich denke, dass 90° drin ist, allerdings mit etwas größerem Radius.

​Ich habe bei mir die Außeneinheit einfach auf die Terrasse gestellt – Leitung so raus gelegt und darauf die Rollläden hinunter gelassen. Es funktioniert einwandfrei. Auch wenn etwas warme Luft rein kam, hat es der Anlage nicht geschadet, sie hat es locker ​gegen gekühlt. Sieht man am besten in dem Video, welches ich gemacht habe. Raumgröße ca 30m² und mit allen Türen zum ​Wohnzimmer, Flur etc offen.

​Swegon AirBlue Ulisse 13 DCI ECO ist auf Rollen

​Wie ihr sehen könnt verfügt die Klimaanlage vom Haus aus über Rollen, welche scheinbar bei Argo nicht vorhanden sind. Scheinbar kaufen sich da viele einen ​Wagen auf Rollen auf dem sie dann die Anlage hin und her ​fahren. Zumindest las ich das bei Amazon in den Bewertungen.

Allerdings wenn man auf dem Datenblatt der Swegon Anlage schaut sind da auch keine Rollen abgebildet, hier sollte darauf geachtet werden. Siehe mehr zu den Rollen im unteren Paragraph.

Letzte Aktualisierung am 9.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rollen der Ulisse 13 DCI ECO

UPDATE Juni 2020: Ich hatte bereits mehrfach von Benutzern der Anlage mit Verwunderunge gelesen, dass diese ebenfalls eine Swegon Anlage haben jedoch keine Rollen. Einer der User hat sogar bei Swegon anrufen und sich informieren lassen. Ich dachte, ich prüfe das gleich mal bei mir nach und es ist wahr. Die Rollen sind von meinem vorherigen Besitzer wohl selbst montiert worden.

Zumindest sieht es für mich nach einer Bastellösung aus. Jedoch würde ich persönlich nie die Rollen wieder missen wollen. Diese machen die Anlage wesentlich flexibler.

Ich kann diese zwischen Wohn- und Schlafzimmer hin und herschieben und die Rollen machen dementsprechend die Klimaanlage wesentlich mobiler.

Fernbedienung der Ulisse 13 DCI ECO

ulisse-13-dci-eco_fernbedienung

​Die Fernbedienung ist einfach gestrickt. Abgesehen, dass sie aussieht wie aus den späten 90ern ist die recht einfach zu erklären. 2 Knöpfe sind außerdem ohne Funktion und ein Knopf schaltet die Anlage in einen Modus in dem diese nicht mehr funktioniert, im Computerjargon würde ich sagen: Ein Absturz.

2 Knöpfe die ohne Funktion sind:

  • Flap und der längliche Knopf unten rechts

Der rote Knopf bringt die Anlage dazu, dass beide äußerliche Lämpchen anfangen zu blinken und die Anlage alle ihre Funktionen einstellt. Man sollte hier einfach nochmal auf den blauen Knopf drücken damit die Anlage wieder in den Kühlungsmodus geht und es sollte nach paar Sekunden wieder funktionieren. Mal dauert es länger, mal weniger. Das ist für mich selbst noch ein Rätsel.

Des Weiteren können folgende Funktionen genutzt werden:

  • ​Kühlung, Entfeuchtung, Auto
  • Turbo Knopf
  • Timer
  • Uhrzeit
  • ​Lüftergeschwindigkeit (3 Stufen)
  • I FEEL C / I FEEL – Temperatur an der Inneneinheit messen oder an der Fernbedienung (ganz praktisch wenn man die Fernbedienung weit weg legt, damit es so lange kühlt, dass es auch in der letzten Ecke die kühle Luft ankommt)

​Lautstärke der ​Mobilen Split Klimaanlage

​Hier sieht man den Wert der Lautstärke während die Klimaanlage aus ist, es ist in der Wohnung durch die geöffnete Tür nach draußen auch noch recht laut. Straße, spielende Kinder, bellende Hunde etc.

​Lautstärke d​B – Mobile Klimaanlage AUS – Inneneinheit – Innen

Mobile Klimaanlage AUS Innen

​Lautstärke d​B – Mobile Klimaanlage AN – Inneneinheit – Innen

​Hier wiederum wo die Klimaanlage eingeschaltet ist und Lüfter auf 3 steht. Ich bin ca 1m von der Anlage entfernt. Das Interessante ist, dass die Lautstärke sich um ca nur 5db unterscheidet. Des Weiteren ist zu sagen, dass die Rollläden bei mir nie ganz zu sind, was so viel heißt, dass die Lautstärke von innen noch von der Außeneinheit beeinflusst wird. Ich bin sicher, dass wenn man die Leitung nach draußen verlegt und es komplett dicht ist, die Lautstärke wesentlich geringer wäre.

Drinnen ist die Lautstärke von der Inneneinheit mit der Klimaanlage in Hotels zu vergleichen, recht leise und angenehm meiner Meinung nach.

Mobile Klimaanlage AN Innen

Lautstärke d​B – Mobile Klimaanlage AN – Außeneinheit – Außen

​Im folgenden Bild sieht man die Lautstärke der Außeneinheit wenn man genau davor steht, ca 60cm. Dazu muss ich auch noch sagen, dass draußen bei mir recht laut ist, da die Straße nicht weit weg ist und draußen viele Kinder spielen.

Mobile Klimaanlage Außeneinheit Lautstärke

​Der Verbrauch der Ulisse 13 DCI ECO

​Verbrauch wurde gemessen während die ​Temperatur 25°C war und gekühlt sollte es auf 21°C werden, des Weiteren war die Luftfeuchtigkeit bei 60%. Für die erbrachte Leistung ist der Verbrauch recht gering. Ich hatte auch schon einige Male um einiges geringer, bei ca 550W.

​Was mir an der Ulisse 13 DCI ECO nicht gef​ällt

​Die Fernbedienung ist etwas aus dem Alter gekommen, hier würde ich mir was aus unserem Jahrhundert wünschen. Außerdem finde ich es nicht gut, dass dort Tasten platziert sind, die entweder keine Funktion haben oder die Anlage „zum Absturz“ bringen. Hier hat sich der Hersteller Geld gespart und einfach eine Fernbedienung für viele ähnliche Geräte hergestellt und dann entsprechend angepasst.

Des Weiteren ist es für mich ein wenig ungewohnt, dass sie manchmal Zeit braucht um anzulaufen und reagiert nicht so einfach auf „AN“ und „AUS“ wie manche Monoblöcke Klimageräte. Vom Design her würde sie auch keinen Preis gewinnen, da würde ich nur eine müde „3“ geben.

​FAQ – häufig gestellte Fragen

Wie lange ist die Verbindungsleitung  und wie breit ist diese?

Die Leitung ist gemessen 200cm lang, 2cm x 4cm.

​​Argo ​Ulisse 13 ​DCI ​ECO gleich der Swegon?

​Ja im Grunde ist es fast das gleiche Klimagerät. Der Unterschied ist wohl nur, dass die Argo Ulisse 13 DCI ECO keine Rollen hat und Swegon schon. Es ist im Grunde nur ein anderer Brand mit einem geringen Unterschied. Aber auch das ist nicht 100% gleich. Der eigentliche Hersteller ist in Italien. Argo und Swegon sind nur die verschiedenen Brands.

Muss die Außeneinheit stehen oder kann sie liegen?

Diese muss stehen, allerdings kann sie liegend transportiert werden. Die Inneneinheit muss auch stehend transportiert werden.

Kann die Inneneinheit komplett an die Wand gestellt werden?

Hinten kommt die Verbindungsleitung raus, daher komplett an die Wand wird es nicht funktionieren, aber fast komplett, solange der Schlauch noch etwas Platz hat.

Wofür steht „I FEEL“ und „I FEEL C“?

Hier handelt es sich um die Modi der Klimaanlage. Man kann die Temperatur an der Fernbedienung messen und an der Inneneinheit selbst.

Kann die Installation der Anlage selbst durchgeführt werden?

Wenn man nicht 2 linke Hände hat kann man das definitiv. Zum Verschrauben der Schnellverschlüsse benötigt man einfach einen 21er und 24er Maulschlüssel oder einfach eine Rohrzange.

​Wie wird Kondensat abgeführt?

​Kondenswasser wird nach draußen zur Außeneinheit über den durchsichtigen Plastikschlauch abgeführt und verdampft. Der Plastikschlauch selbst befindet sich in der Verbindungsleitung.

​Fazit

​Trotz allem ist die Swegon AirBlue Ulisse 13 DCI ECO eine fantastische mobile Klimaanlage, die mit großen und bekannten Herstellern leicht aufnehmen kann. Sie ist durchaus leise, effizient, verbraucht relativ wenig und sieht gar nicht schlecht aus. Einfach aufzustellen und zu bedienen. Etwas unhandlich aber auch recht leistungsfähig.

Von mir bekommt die Anlage die höchste Punkt​-Bewertung. Den Kauf bereue ich nicht und würde die Klimaanlage auch jedem empfehlen wer das nötige Kleingeld hat. Hoffe auch, dass sie mir einige Jahre erhalten bleibt.

​Wenn ihr Fragen habt dürft ihr diese gerne stellen. ​Ich werde ​versuchen alle Fragen zu beantworten.

34 Kommentare

  1. Danke für den aussagekräftigen Testbericht. Wir suchen, da wir ohne einstimmige Zustimmung aller Wohnungseigentümer keinen Festeinbau vornehmen dürfen (und unser Monoblock Gerät arge Probleme mit dem letzten Sommer hatte), auch ein mobiles Splitgerät mit R32 Kühlmittel. Da bleibt ja quasi nur eins der Ulisse Geräte.

    Was mich aber wundert, überall wird der Schalldruckpegel mit gerade mal 34db angegeben, während in Deinem Test bei dem Außengerät 60db auftraten. Wie sind da die persönlichen Erfahrungen? Kann man das Gerät auch mal nachts laufen lassen, oder fallen da die Nachbarn aus dem Bett?
    Beste Grüße, TK

    • Hallo! Ich habe die Anlage auf der Terrasse stehen, wo das Nachbarshaus bzw Balkon ca 3-4m entfernt ist. Nie Probleme mit Nachbarn gehabt. Einige sprachen mich sogar an und meinten, die kommen mich mal in der kühlen Wohnung besuchen. Es ist meiner Meinung nach keineswegs laut oder störend. Das Innenteil ist auch ungefähr so laut wie in den Hotels im Urlaub, man hört nur leicht den Lüfter. Außerdem kann man die Lüfterdrehzahl verändern.

      Ich weiß nicht woher diese 35db her kommen. Man sollte bedenken, dass 35db wirklich sehr leise ist. Die Lautstärke, die ich mit dem Smartphone gemessen habe ist durchaus leise, keineswegs störend. Ein guter Vergleich ist es zu meinem Luftentfeuchter, mit dem Ding könnte ich nicht schlafen, da er wirklich störend ist. Hier gibts ein Diagram – wobei alles bis 70db durchaus normaler Alltag in der Wohnung ist: https://www.soundstop.co.uk/decibel-scale

      Für mich war das die beste Investition von 2019.

      • Besten Dank, haben uns nun auch zum Kauf entschieden 🙂
        Unsere Tierärztin schwärmte im letzten Jahr von ihrer neuen Klimaanlage. Nun stellte sich raus, es ist eben die Ulisse. Sind schon gespannt.
        Beste Grüße, TK

        • Berichtet dann doch mal gerne über die Erfahrungen, würde mich freuen. Außerdem denk ich, dass der Zeitpunkt nun super gewählt ist, denn je näher der Sommer kommt, desto teurer werden die Anlagen bzw schwer zu bekommen.

  2. Hallo, danke für die Schilderung/Erfahrung mit dem Gerät. Ich wollte letztes Jahr schon zuschlagen, war mir aber nicht sicher. Ich habe, da eigenes Haus, die Möglichlichkeit per Kernbohrung, die Anschlüsse zum Außengerät nach aussen durchzuführen. Wäre kein Problem. Eines vermisse ich aber an Ihrer „Dokumentation“. Sie verlieren kein Wort über die Temperaturen, beispielsweise aussen 35 Grad und nach welcher Zeit innen. Wäre nett, dass Sie dazu auch etwas schreiben würden. Bin kurz vor Kauf…. DANKE!

    • Hi Klaus, ich war sicher, dass ich das irgendwo abgedeckt hatte. Vielleicht nur im Video. Jedenfalls hats bei mir ca ne Std glaub ich gedauert, dass ich von knapp 30 auf 20 in der Wohnung herunter gekühlt hatte. Bin jetzt aber nicht mehr sicher, muss mal danach suchen.

      • Ah ok, super vielen Dank! Das hört sich doch gut an. Habe heute zugeschlagen, denn preiswerter wird die Anlage bestimmt nicht, ganz im Gegenteil, falls wieder so ein Horror Sommer kommt. Frohe Ostern!

  3. Hallo, danke für den ausführlichen Test!
    Ich habe eine Frage zu den Schnellverschlüssen der Verbindungsleitung. Kann die Verbindung zwischen Außen- und Innen-Gerät immer wieder getrennt und wieder hergestellt werden, ohne dass man Kühlmittel verliert? D.h. kann man das Gerät über die Wintermonate abbauen und verstauen und nur im Sommer bei Bedarf aufbauen? Oder ist die Verbindung der Schnellverschlüsse „fest“, d.h. sobald die Anlage einmal aufgebaut wurde, sollte man die Verbindungsleitung nicht mehr trennen?

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    • Hallo, die Anschlüssen können immer wieder dran und abgeschraubt werden. Natürlich entweicht ein kleines wenig vom Kühlmittel, allerdings macht es gar nichts. Bei mir steht die Anlage derzeit auch im Keller. Die Verschlüsse hatte ich abgeschraubt. Kommen dann wieder dran und geht wieder im Sommer los. Ich persönlich denke, dass solange man nicht jedes Jahr 10-20x hin und herschraubt dürfte es nichts passieren.

  4. Mit großem Interesse habe ich den ausführlichen Erfahrungsbericht von DK gelesen. Wohne in einem sehr ruhigen Wohngebiet weshalb ich auf der Suche nach einem Gerät mit möglichst leisem Außengerät bin. Für einen Festeinbau bräuchte ich die Zustimmung aller Eigentümer im Haus. Also bleibt eigentlich nur das Ulisse Gerät. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass es jemanden gelungen ist durch Einbau eines zusätzlichen Reglers am Außengerät die Lautstärke erheblich zu senken.
    Gibt es hierzu bereits Erfahrungen?
    Wäre für jeden Hinweis dankbar. Vlt mach ich mir auch nur unnötig Gedanken über die Lautstärke des Außengeräts

    • Hallo, ich finde, dass man mit der Anlage kaum die Nachbarn stören würde. Ich habe auch in dem Video die Lautstärke gemessen. Hatte selbst auch die Anlage bei mir auf dem Balkon platziert und das nächste Haus bzw Balkon ist wirklich nur ca 4m weit. Es gab nie Beschwerden, ich finde auch, dass es nicht besonders laut ist. Mehr sogar, die Nachbarn waren begeistert über die Anlage.

      Grüße

      • Vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Ich hätte nur Bedenken wenn der Nachbar dem der Antrag auf Einbau einer festinstallierten Klima-Split-Anlage nicht zugestimmt wurde die Geräusche auf unserem Balkon hört, der Erste ist der fragt woher die Geräusche kommen.

        • Ich denke die Anlage ist nicht viel lauter als ein Ventilator. Schauen Sie sich das Video an, da messe ich die Lautstärke in dB, vielleicht hilft das Ihnen weiter.

  5. Das Gerät ist installiert und ich warte auf die ersten heißen Tage um es auszuprobieren.
    Bei den schweren Gewittern der letzten Tage wurde das Außengerät ziemlich naß. Denke das macht ihm nichts aus, ist ja für den Einsatz im Freien gebaut. Nach einem ersten Testlauf finde ich dass die Lautstärke mit einem starken Ventilator zu vergleichen ist, so wie von Ihnen beschrieben.

    • Freut mich zu hören, dass Sie zufrieden sind 🙂 Warte auf Ihre erstes Erfahrungsbericht in den sonnigen und heißen Tagen 🙂

  6. Hallo und vielen Dank für diesen Testbericht!
    Auf der Suche nach einer leisen Klimaanlage für unsere Mietwohnung, in der wir auch keine Kernbohrung vornehmen dürfen (d.h. festinstallierte Split entfällt) halte ich auch die Monoblocks mit ihrem On/Off für keine gute Alternative (vielleicht noch eine der komischerweise wenigen Zweischlauchmodelle) und bin daher irgendwann auch bei den mobilen Splitgeräten hängengeblieben. Wegen des Anspruchs „leise“ fiel dann die Trotec raus und es deutet alles auf die Ulisse 13 hin. Trotzdem habe ich dazu noch ein paar Fragen:
    Was heißt denn günstiger Preis (im Februar)? 1700-1800€ muss ich aber schon rechnen oder?
    Hast Du mal an den Einsatz eines Airlock gedacht, um den Einstrom von warmer Luft noch weiter zu reduzieren?
    Weißt Du, inwiefern sich die Modellreihe der Ulisse 13 über die Jahre verändert/verbessert hat? Es gibt ja jetzt das Modell 2020, für 2021 hab ich was mit der neuen Fernbedienung gelesen (so lange wollte ich aber eigentlich nicht warten, außer, da würde es noch weitere größere Verbesserungen geben?). Weiß da Dein Kontakt aus Italien evtl. etwas dazu?
    Wie mobil ist mobil? Ich frage deshalb, weil ich tagsüber damit unser Wohnzimmer und abends/nachts unser Schlafzimmer kühlen möchte, d.h. zweimal täglich das Dingen mitsamt Außengerät durch die Wohnung wuchten (am besten natürlich rollen). Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch, wie die Schläuche diese häufigen Bewegungen vertragen. Das Außengerät würde dabei jeweils auf der Terrasse stehen, dort aber auch unüberdacht sein und Regen ausgesetzt sein.
    Sorry für die vielen Fragen!
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Jochen

    • Hallo Jochen,

      ja günstig ist die Anlage sicherlich nicht. Mit dem Preistag gehört sie mehr zu den teuren Anlagen, leistet aber auch entsprechend dafür was. Ich hatte Sie wie bereits beschrieben fast neu über ebay-kleinanzeigen gekauft etwas günstiger erworben.

      Die Klimaanlage ist schon mobil meiner Meinung nach. Ich kann Sie problemlos bewegen und für die Schläuche macht es auch nichts, ich denke nicht, dass es zum Problem werden könnte.

      Über den Airlock hatte ich nicht nachgedacht, da es mir vollkommen ausreicht wenn ich die Rollläden so weit hinunter lasse, dass kaum eine Öffnung übrig bleibt, was mir vollkommen ausreicht und die Anlage kühlt es einfach weg.

      Im Youtube Kanal ist der Hersteller ab und zu anwesend und beantwortet auch dort die Fragen. Ich habe leider noch keinen so direkten Kontakt zu ihm. Allerdings schrieb er, dass es an einer Lösung mit WiFi Connectivity gearbeitet wird.

      Einer der User schrieb bereits, dass bei ihm die Anlage im Nassen steht und er keine Probleme damit hat.

  7. Hallo, wirklich ein Top Test. Ich habe mir die Ulisse bestellt. Sie ist gestern angekommen, gleich installiert und läuft super. Eine Frage in die Runde hätte ich noch zu dem Gerät. Ist das normal das die Klimaanlage im AUTO Modus wesentlich lauter wird als im normalen Kühlmodus (der Kompressor gibt dumpfe, laute Geräusche von sich) und die Fernbedienung reagiert in dem Modus nicht mehr richtig (die Klimaanlage lässt sich nicht gleich ausschalten und man kann nicht mehr richtig die Modis wechseln)? Vielleicht gibt’s dazu Erfahrungen.
    Beste Grüße
    Max

    • Hallo Max, ich muss gestehen, dass die Anlage ab und an nicht direkt auf die Befehle reagiert, das hab ich auch bei meiner Klimaanlage festgestellt. Allerdings sonst keine Probleme gehabt. An die von Dir genannten merkwürdigen Geräusche kann ich mich noch nicht erinnern. Habe die Anlage aber dieses Jahr auch noch nicht im Einsatz gehabt, da bis heute es hier bei Frankfurt noch nie so heiß war, dass ich sie benötigt hätte.

    • Hallo Max, ich denke der Automatikmodus macht nur Sinn bei der Variante mit Heizfunktion (die es bisher nicht gibt.
      Im Kühlmodus schaltet der Kompressor ja auch runter, wenn die Temperatur erreicht wird, bzw ab, sobald die IST Temperatur kleiner ist als SOLL.
      Das die Ulisse träge reagiert, habe ich auch bemerkt. Ich denke das ist aber dazu da, den Verschleiß zu verringer. Der Kompressor läuft nachdem er eingeschaltet hat, eine bestimmte mindestdauer, auch wenn du ihn per FErnbedienung direkt wieder abschaltet. Hat eventuell mit der Schmierung zutun (Im Kältemittel ist Öl drin)

  8. Hallo,
    ich habe gerade mit einem Klima-Geräte-Verkäufer telefoniert – der war recht erstaunt, dass es das Gerät angeblich auch mit Rollen gibt. Er hat dann direkt bei Swegon angerufen – die waren auch sehr erstaunt, dass es das Gerät mit Rollen geben soll – haben aber dementiert, dass sie es mit Rollen verkaufen. Mir wurde auch erklärt, dass es keinen Sinn macht, das Gerät mit Rollen auszustatten, da es nicht für ein tägliches verschieben konzepiert ist. Die Kühlmittelschläuche sind aus Kupfer – und zwar einigermaßen flexibel, aber könnten auf dauer in Mitleidenschaft gezogen werden. Deswegen wird das Gerät ohne Rollen gebaut.

    Man sollte beim täglichen umräumen also schon aufpassen, oder es doch zumindest den Sommer über an Ort und Stelle lassen.

    • Hallo Thomas,

      die Klimaanlage hatte ich ja gebraucht gekauft. Das Gerät darf immer nur im Stehen transportiert werden, daher hab ich nie so weiter runter geschaut. Nun tat ich es, ich muss zugeben, dass es tatsächlich so aussieht, dass die Rollen von dem ehemaligen Besitzer selbst dran geschraubt wurden. Ich war echt überrascht. Ich werde, das im Artikel ergänzen. Danke.

      Zum Punkt der Transportfähigkeit. Ich persönlich finde es gut, dass ich die Anlage zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer hin und her schieben kann wenn ich muss. Die Leitung ist durchaus flexibel und macht da absolut keine Probleme. Das hin und her Schieben geht auch ganz einfach auf Rollen. Ich würde die Rollen nicht missen wollen.

      Grüße

  9. Hallo Jochen R.
    Ich wechsle auch am Abend vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer. Hab mir eine Schlauchverlängerung gleich mitbestellt, so das ich nur das Innengerät ins Schlafzimmer rollen muß. Mit einer Elektrokabelverlängerung geht das problemlos. Würde Ihr Problem vlt auch lösen.
    Gruß
    Jochen M.

  10. Hallo, erstmal vielen Dank für den Test. Wir überlegen auch schon seit letztem Jahr ob wir uns diese Anlage anschaffen sollten. Zwei Dinge haben uns bisher abgehalten, erstens der Preis – den wir inzwischen aber investieren würden, und zweitens die Angst vor dem Kompressor.
    Ich bin sehr empfindlich was hochfrequente Töne betrifft. Vor einigen Jahren hatten wir einen Beko Kühlschrank der hatte einen Kompressor drin, der einen übelsten hochfrequenten Dauerton von sich gab – sowas würde ich nicht aushalten und diesen Ton kann man leider auch nicht wegdämmen. . Die Split-Klima Remko 491 gibt diesen Ton auch ab, habe ich in einem Video bei Youtube gehört. Den hätte ich aber nicht gehört, wenn der Filmer nicht direkt mit dem Mikro hinten an den Kompressor gegangen wäre.
    Ich habe versucht in Ihrem Video genau hinzuhören, aber wie gesagt hört man diesen Ton in Videos nur direkt vor dem Kompressor. Daher meine Frage: gibt die Ulisse evtl. auch so einen Ton ab (wenn Sie einer der Menschen sind, die diese Töne hören können)?? Leider gibt es hier in Frankfurt keinen Händler der das Gerät verkauft, wo man sich das mal anhören könnte.
    Gruß Verena

    • Hallo Verena,

      tut mir leid, da war ich lange nicht am PC, viel unterwegs.

      Meiner Meinung nach gibt es kein Fiepen, bei Bedarf, schreibe mich an und kannst bei mir die Anlage vor Ort anschauen 🙂

      Grüße

  11. Hallo, super Bericht.

    Mich würde interessieren wie laut die Anlage (in Dezibel) im Kühlbetrieb, auf kleinster Lüfterstufe ist? Ich habe mir die Remko RKL 495 gekauft und bin soweit auch zufrieden. Sie hat auf kleinster Stufe, in 1m Entfernung, eine Lautstärke von ungefähr 44 Dezibel, was wirklich in Ordnung ist. Wenn der Kompressor anspringt hört man schon ein Brummen und den wie so oft erwähnten Piepton, der sich aber noch in Grenzen hält. Ist das bei der Ulisse auch? Der Verbrauch liegt Tagsüber, kleinste Lüfterstufe, bei eingestellten 21 Grad, bei 900 Watt und am Abend, bei eingestellten 23 Grad, bei 650 Watt. Bin nämlich am überlegen, mir doch eine Ulisse anzuschaffen. Vielen Dank schon mal im Voraus.

    Gruß

    Lars

    • Hallo Lars,

      bei der Anlage hört man kein Brummen im regulären Betrieb und die ist recht leiste im Vergleich zur Konkurrenz. Ich hatte ja im Video die Lautstärke gemessen. Es gibt allerdings definitiv kein Fiepen/Piepen oder Sonstiges. Es ist eine Splittanlage und klar, dass die Außeneinheit etwas lauter ist aber die Inneneinheit ist recht leise. Vergleichbar zu der in den Hotels.

  12. Sehe ich es also richtig, dass man die Ulisse der Remko vorziehen sollte? Ich kann mich mal wieder, wie so oft, nicht entscheiden 🙂

  13. Hallo zusammen
    Vielen Dank auch von meiner Seite für den tollen Bericht! Habt ihr schon etwas von einem Nachfolger mit WiFi Verbindung gelesen?

    • Ich habe im Youtube vom Hersteller was darüber gelesen, allerdings selbst noch nicht die Möglichkeit gehabt es zu testen.

      Grüße

  14. Habe zwei Ulisse Ecco seit 3 Jahren in Betrieb, eine in Deutschland und eine in der Ferienwohnung in Italien, allerdings in beiden Fällen mit Mauerdurchbruch (8cm). Bin total zufrieden, funktioniert perfekt. Für die Montage sollte man aber besser die Gabelschlüssel nehmen statt einer Rohrzange. Man muss dabei schon vorsichtig vorgehen, um nicht die Anschlüsse und die Kupferleitung zu zerstören. Ein bisschen sollte man schon technisch versiert sein, sonst lieber die Anlage montieren lassen. Das einzige was mich nervt ist der rote Knopf, der auf Heizen umstellen soll und den Betrieb zum Erliegen bringt, weil die Anlage eben nicht heizen kann. Man muss dann halt wieder auf Kühlen stellen und etwas warten. Ständiges Auf-und Abbauen würde ich nicht empfehlen; das kann nur zu Schäden führen bei den empfindlichen Kupferleitungen und zum allmählichen Verlust von Kühlmittel.
    Ansonsten ist die Anlage voll zu empfehlen.

  15. Lieber DK

    Erstens möchte ich Dir von ganzem Herzen für diesen tollen und ausführlichen Bericht danken!
    Wir sind seit zwei Jahren im Besitz eines Monoblock-Geräts mit 14.000 BTU und mit der Leistung zwar grundsätzlich sehr zufrieden (im 20 qm grossen Schlafzimmer hatten wir selbst im Hochsommer noch angenehme 18 – 20 Grad), aber das Thema Abluftschlauch ist ein unschönes Unterfangen (wir haben uns eine „hitzeabweisende“ Plexiglas-Scheibe mit Loch anfertigen lassen, diese hängt behelfsmässig im Fensterrahmen, lässt aber wegen des Unterdrucks permanent warme Luft ins Zimmer strömen). Auch wenn die Leistung toll ist, ist die Stromrechnung das komplette Gegenteil und von der Optik möchte ich gar nicht anfangen.

    Im Zusammenhang mit Deinem sehr ausführlichen Bericht kamen uns nun zwei Fragen:
    1.) Kann das Aussgengerät wirklich auch auf die Fensterbank, wo es nicht vor Regen und Gewitter geschützt wäre?

    2.) Zieht das Aussengerät die Umgebungsluft an und leitet diese dann via das Innengerät in das Zimmer?
    Ich frage deshalb so spezifisch, da unsere Nachbarn im Sommer ständig grillieren und auf dem Balkon rauchen und wir nun befürchten, der Rauchgeruch könnte durch das Gerät ins Zimmer ziehen.

    Wir wären um eine kurze Rückmeldung sehr, sehr dankbar!

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Marco

    • Hallo Leute,

      ich weiß, ich bin viel zu spät mit meiner Antwort und ich bitte um Entschuldigung. War mit anderen Projekten beschäftigt.

      1. Ja kann es, denn das Außengerät ist nur dazu da, damit es das Kondenswasser und warme Luft nach außen transportiert.
      2. Nein, das tut es nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein