Aus den News geht hervor, dass durch die Wiedererkrankung an Coronavirus die Quarantäne von 14 Tage auf 28 Tage verlängert wird.

Wir haben bereits über die Fälle der Wiedererkrankung berichtet. Patienten, die aus Wuhan entlassen werden, müssen 14 Tage zentralisierte Isolationsbeobachtung und 14 Tage häusliche medizinische Isolationsbeobachtung erhalten und insgesamt 28 Tage Isolationsbeobachtungszeit durchlaufen.

Wu Hao, Leiter der Expertengruppe für kommunale Prävention und Kontrolle der zentralen Steuerungsgruppe, sagte: Patienten, die aus Wuhan entlassen werden, müssen 14 Tage lang eine zentralisierte Isolationsbeobachtung und 14 Tage lang eine häusliche medizinische Isolationsbeobachtung durchlaufen, und sie müssen insgesamt 28 Tage lang eine Isolationsbeobachtungsphase durchlaufen.

Die ersten 14 Tage sind die Beobachtungen der zentralisierten medizinischen Isolationspunkte. Im Allgemeinen handelt es sich um den Erwerb oder die Umwandlung von medizinischen Isolationspunkten wie Hotels oder Ausbildungsstätten zur Beobachtung. Im Prinzip wird jeder Isolationspunkt von einem Arzt und einer Krankenschwester für je 50 Personen betreut, und es gibt weiteres lebenserhaltendes Personal. Gleichzeitig gibt es am Isolationspunkt ein Führungskader auf Divisionsebene.

Somit bewahrheiten sich die Fälle immer mehr und mehr von Wiedererkrankungen an Coronavirus. In Deutschland wird das leider vorerst nicht erwähnt, denn die ganzen Patienten werden nach ihrer Erkrankung nur die ersten 14 Tage beobachtet. Studien jedoch besagen, dass auch nach 14 Tagem und negativer Testung nach Coronavirus Menschen immernoch später den Coronavirus in sich tragen und verbreiten können.

China genehmigt 29-Minuten-Testkit für neues Coronavirus

Ein Schnelltestkit für den COVID-19-Antikörper mit Ergebnissen, die in 29 Minuten verfügbar sind, wurde von der Nationalen Medizinprodukte-Verwaltung genehmigt, wie der Entwickler am Samstag mitteilte.

Das Kit wurde von einem Forschungsteam unter der Leitung der Universität Xiamen entwickelt und kann für klinische Fälle, Verdachtsfälle und das Screening von Hochrisikogruppen verwendet werden, wodurch die Testeffizienz von medizinischen Einrichtungen an vorderster Front verbessert wird.

Mit dem Kit wurden klinische Tests in Krankenhäusern in Wuhan, dem Epizentrum des Virusausbruchs, durchgeführt. Die Kombination von Nukleinsäuretests und Antikörpernachweis hat die Erkennungsrate verbessert.

Nach Angaben des Entwicklers wurden drei Antikörper-Reagenzien für COVID-19 von der Europäischen Union zugelassen und unter anderem nach Italien, Österreich und den Niederlanden exportiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein