Es scheint, das es Hoffnung gibt, ein Licht am Ende des dunklen Tunnels. Denn das Ebola Medikament könnte auch gegen Coronavirus helfen. Das Mittel gegen Ebola Virus spielt derzeit eine entscheidende Rolle auch im Kampf gegen Corona. Viele sehen Remdesivir als eines der wenigen Medikamente, das eine realistische Chance hat, Patienten zu helfen.

Mittel gegen Ebola Virus im Kampf gegen Corona

Eine US-amerikanische Biotech-Firma Gilead hat die Produktion eines experimentellen Medikaments Remdesivir hochgefahren, das zu einem Brennpunkt für die Hoffnung auf eine wirksame Behandlung des Coronavirus geworden ist. Das Mittel, das zur Bekämpfung von Ebola hergestellt wurde, allerdings nie zugelassen, weil es nur wenig gegen Ebola half.

Letzte Aktualisierung am 20.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die erste klinische Studie des antiviralen Medikaments Remdesivir bei Covid-19-Patienten soll laut Gilead Sciences im nächsten Monat ihre Ergebnisse bekannt geben. Das Unternehmen habe die Herstellung des Medikaments beschleunigt, um die Versorgung „so schnell wie möglich“ zu erhöhen.

Im Zuge des Ausbruchs des Coronavirus wurden etwa 300 separate Studien zu verschiedenen Medikamenten und experimentellen Therapien gestartet, da es keine etablierten Behandlungsmethoden gibt.

Viele sehen Remdesivir, das ursprünglich zur Behandlung von Ebola entwickelt wurde, als Spitzenreiter und als eines der wenigen Medikamente, das eine vernünftige Aussicht hat, den Patienten in naher Zukunft zu helfen.

„Als Therapie könnte sie möglicherweise dazu beitragen, die Krankheit der Menschen weniger schwer zu machen, Leben für die Krankenhauspatienten zu retten und prophylaktisch für Krankenhausmitarbeiter und vielleicht sogar in der Gemeinde eingesetzt werden, um die Ausbreitung dort draußen zu begrenzen“, sagte Timothy Sheahan, ein Virologe, der das Medikament an der Universität von North Carolina, Chapel Hill, studiert hat. Er fügte jedoch hinzu, dass der breitere Einsatz des Medikaments in der sich entfaltenden Epidemie „vollständig von seinem Erfolg oder Misserfolg in den Studien abhängt“.

In Erwartung dieser Ergebnisse setzen Ärzte in den USA, China und Italien bereits Remdesivir auf einer kompromissbereiten Basis ein, um eine kleine Anzahl von Patienten mit schwerem Covid-19 zu behandeln.

Der erste US-Patient, ein 35-jähriger Mann im Bezirk Snohomish, Washington, erholte sich, aber die vollständigen Studien sind notwendig, um zu beurteilen, ob das Medikament die Schwere der Symptome und – entscheidend – die Sterblichkeitsrate verringert.

Studien mit Remdesivir in Deutschland

In Deutschland wurden bereits ebenfalls Studien auf verschiedenen Universitäten in Düsseldorf, Hamburg und München-Schwabing durchgeführt. Nicht alle Patienten sind bis jetzt mit dem Remdesivir behandelt worden. Da die Studien ersten Studien erst laufen wurde das Medikament noch nicht flächendeckend eingesetzt und nur bei schweren Fällen angewendet.

Laut dem Gilead Chef Daniel O’Day wurden bis jetzt ca. 1000 Patienten mit dem Medikament behandelt. Allerdings wurde jeder Fall einzeln beurteilt. Derzeit liegen zu viele solcher Anträge vor um diese zu bearbeiten. Die Nachfrage sei sehr groß.

Es sei ein System online gestellt worden, bei dem Ärzte die Anträge gleich für mehrere schwererkrankte Patienten stellen sollen können. Für Schwangere und Kinder sollen die Anträge für das Präparat weiterhin einzeln gestellt werden.

Verlauf der Studie mit Remdesivir

Das Medikament wird in mehreren Studien evaluiert, von denen die ersten beiden Anfang Februar mit der Patientenrekrutierung in China begannen und eine weitere in den USA Patienten rekrutiert. In diesem Monat sollen zwei weitere Studien in Asien und anderen Ländern mit einer hohen Zahl von Covid-19-Patienten beginnen, die zwei verschiedene Dosen des Medikaments vergleichen und bereits im Mai darüber berichten sollen.

Gilead betonte, dass sie die Produktion „in Erwartung eines möglichen zukünftigen Bedarfs“ ankurbelte, bevor sie wisse, ob die Studie zeigen würde, dass das Medikament sicher und wirksam bei der Behandlung von Patienten mit dem Virus ist.

Zu den anderen getesteten Verbindungen gehören das Anti-HIV-Medikament Kaletra und andere Medikamente, die normalerweise zur Behandlung von Hepatitis und Malaria eingesetzt werden.

Kaletra ist ein Kombinationspräparat, das zur Kontrolle von HIV eingesetzt wird. Das Medikament heiratet Lopinavir, das die Replikation von HIV blockiert, und Ritonavir, eine Verbindung, die die Lebensdauer von Lopinavir im Blutkreislauf erhöht, indem sie den Körper daran hindert, es so schnell abzubauen.

Wie wirkt Remdesivir?

Remdesivir greift die Fähigkeit des Virus zur Vermehrung im Körper an und hat in Tierversuchen gegen zwei weitere tödliche Coronaviren, Sars und Mers, gewirkt. Besonders gut hilft es wenn es kurz nach dem Auftreten von Symptomen verabreicht wird.

Es hat sich auch als vielversprechend erwiesen, wenn es gegen eine breitere Palette von Coronaviren eingesetzt wird. Darunter solche, die eine Erkältung verursachen, und andere, die Fledermäuse und Schweine infizieren.

Der gleiche Replikationsprozess findet bei allen Coronaviren statt, was die Hoffnung weckt, dass das Medikament, wenn es bei einem von ihnen wirkt, auch bei allen funktioniert. „Damit dies nützlich ist, muss man das Virus wirklich einfangen, da es die Replikation im Körper von jemandem beschleunigt und nicht, nachdem zu viel Schaden angerichtet wurde“, sagte Sheahan.

„Wenn Sie eingreifen können, bevor das Virus ausbricht, besteht eine ziemlich gute Chance, dass Sie die Ergebnisse verbessern und möglicherweise Menschenleben retten können. Bei SARS und MERS in den oberen Atemwegen erreicht das Virus eine Woche bis 10 Tage nach dem Auftreten der Symptome seinen Höhepunkt, so dass Sie wahrscheinlich fünf bis 10 Tage Zeit haben, um einzugreifen, nachdem Sie anfangen, sich mies zu fühlen.

Wo kann man Remdesivir kaufen?

Wie die Recherchen zeigen suchen viele Menschen online nach Remdesivir, wo kann man Remdesivir kaufen? Allerdings ist der Kauf derzeit nicht möglich. Derzeit befindet sich das Präparat noch in der Testphase. Zwar können Ärzte bereits Anträge auf Remdesivir stellen, ist das Präparat noch nicht für die Allgemeinheit verfügbar.

Auf der folgenden Seite kann der Antrag von Krankenhäusern und Ärzten gestellt werden: http://www.clinicaltrials.gov/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein