Uns liegt die WhatsApp-Nachricht vor in der es um Studien von Ibuprofen und Coronavirus handelt. Es heißt, dass Ibuprofen sich sehr negativ auf Personen mit Coronavirus auswirkt. Man beruft sich dabei auf die Uni Wien. Uni Wien dementiert diese Aussagen mit der Studie.

Letzte Aktualisierung am 3.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Update 19.03.2020 16:50 WHO rudert zurück und erklärt, dass den Studien nach und den Berichten der Ärzte ist das Einnehmen von Ibuprofen doch nicht so gefährlich wie gedacht, so welt.de Es gäbe keine weiteren Nebenwirkungen, außer den bereits bekannten, bei den Patienten mit CoViD-19.

UPDATE 17.03.2020 Laut dem WHO rät vom Einnehmen von Ibuprofen, Aspirin und ähnlichen Medikamenten für Coronavirus Patienten ab. Es gibt zwar noch keine Studien dazu und die Meldung über die Studien in Wien sind immer noch FAKE NEWS. Derzeit wird die Situation von den Experten noch geprüft. Bis dahin rät man zu den Medikamenten mit Paracetamol zu greifen.

Vorgeschichte Coronavirus und Ibuprofen

Im Internet kursieren Geschichten, die darauf hinweisen, dass es gefährlich ist, Ibuprofen einzunehmen, wenn man ein Coronavirus hat. Neben echten medizinischen Ratschlägen haben sich falsche Nachrichten verbreitet, die die Tatsachen verdrehen.

Sowohl Paracetamol als auch Ibuprofen können das Fieber senken und bei grippeähnlichen Symptomen helfen.

Aber Ibuprofen und andere nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) sind nicht für jeden geeignet und können Nebenwirkungen verursachen – insbesondere bei Menschen mit Asthma, Herz- und Kreislaufproblemen.

Wir bitten darauf zu achten, dass auf Anraten eines Arztes bereits Ibuprofen eingenommen werden darf, die Einnahme nicht ohne vorherige Kontrolle sollten Sie besser abbrechen.

FAKE NEWS Coronavirus, Ibuprofen und Studien aus Wien

In der Nachricht der jungen Frau heißt es, dass Ibuprofen schlimme Folgen auf Patienten mit dem Coronavirus haben kann. Daher würde es auch angeblich so viele Toten in Italien geben, weil der Ibuprofen in Verbindung mit den Coronaviren den Menschen wesentlich schneller töten kann.

Des Weiteren, in der Sprach Nachricht spricht eine Frau, dass sie von Labor Versuchen weiß wo man Coronavirus in Verbindung mit dem Ibuprofen getestet habe und festgestellt, dass die Verbindung zu dramatische Vermehrung der Viren im Körper führt. Die Uni möchte es nicht offiziell preisgeben und bittet es die Ärzte zu verbreiten, da man Angst vor der Pharmaindustrie hätte.

Am Ende bittet die Unbekannte diese Nachricht schnellst möglichst zu verbreiten und die Menschen zu warnen.

Die Uni hat dabei am Sa eine Pressemeldung herausgegeben und distanziert sich von solchen Falschmeldungen.

Gesundheitsamt Coronavirus Hotline

Wir bitten instinktiv niemals ähnliche Quellen wahr zu nehmen und sich vorher genaust bei eigenem Hausarzt informieren zu lassen. Bei Symptomen sollte der Hausarzt oder zur Not auch das Gesundheitsamt kontaktiert werden.

Montags bis Sonntags zwischen 9 und 18 Uhr, telefonisch: +49 (0)711 904-39555

Prüfen Sie genau ob Sie die Symptome haben.

  • Trockenes Husten
  • Fieber
  • Gliederschmerzen
  • Kurzatmigkeit / Atembeschwerden

Unser Rat: Meiden Sie große Menschenansammlungen, waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände und stärken Sie Ihr Immunsystem – genug Schlaf ist eine der besten Lösungen dazu.

Quelle: Uni Wien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein